Mit dem Verbandslehrgang geht es in die Saison

7. April 2018 | Von | Kategorie: Aktuell, Jugend aktuell, Regatta

Ungewöhnlich spät konnten die Ruderer der Leistungssportabteilung dieses Jahr erstmals in die Kleinboote steigen, um sich auf die anstehenden ersten Ranglisten vorzubereiten. Das späte Eis mit den lange andauernden ndrigen Temperaturen verhinderte eine angemessene Vorbereitung. Hier fehlt in Schleswig-Hollstein die Ferienzeit anderer Bundesländer, die Faschnings- oder Skiferien, die bei vielen anderen Ruderclubs für Trainingslager im Mitelmeerraum genutzt werden.

So stellte die Woche vor dem Verbandslehrgang des RVSH die erste Kleinbootwoche und damit für Finja Rothhardt und Niklas Jacobsen de einzige Möglichkeit zur Vorbereitung auf die saisonentscheiddende Rangliste des Landesruderverbandes. Zum Start in die Trainingswoche in der Ruderakademie wird auf der Regattastrecke über 2x 1500m eine Rangliste unter allen Junioren U17  ausgefahren, nach der die 4er der Landesuswahl besetzt werden. Zunächst konnte Finja ihren Anspruch auf einen Platz der besten 4 eindrucksvoll untermauern und kam sicher auf Position 2 ins Ziel. Niklas ruderte gut, aber noch zu unerfahren in seiner ersten Saison, um nennenswert Plätze gut zu machen. So landete er auf einem guten 11. Platz.

Der Rest der Woche war vor allem von viele Ruderkilometern geprägt. Die Junioren U17 versuchten ihre 4er einzufahren. Simon Kempf versuchte technisch den Einer für die Langstrecke in Leipzig zum Fahren zu bringen und parallel einen möglichen Doppelzweier einzufahren. Maximilian Melle und Kenneth Carow mussten ebenfalls die ersten Kilometer zur Vorbereitung auf die Langstrecke im Zweier ohne Steuermann absolvieren und brauchten lange, um zueinander zu finden. Für Niklas Habermann blieb in Abweseneit seiner Riemenviererpartner nur der Einer zur konditionellen Vorbereitung auf die Saison. Gegen Ende des Trainingsehrganges stieß Jakob Grafe noch hinzu und konnte mit Begleitung durch das Trainer-Motorboot ebenfalls an der Technik für die Saison feilen.

Neben den Einheiten auf dem Waasser standen selbstverständlich weitere Inhalte auf  den Tagesplänen. Videoauswertungen, Hallentraininig, und Workshops zum Wert des Ruderns und zur Vielfalt des Ruderns in und für den Heimatverein rundeten die Tage ab.

Hinterlassen Sie einen Kommentar