Elbepokal 2016

10. Oktober 2016 | Von | Kategorie: Regatta

Wo ist denn hier die Mitte

Wie jedes Jahr am 3.Oktober hat sich die Rgm EKRC, Favorite Hammonia, DHuGRC und Rg Lauenburg im E-Achter auf die rund 11KM lange Strecke um den Elbepokal von Boizenburg nach Lauenburg gemacht. Die illustre altnationale Besetzung Konermann, Graue, Schramm, Lorenzen, Bergmann, von Weydenberg, Reiber und Steuermann Schüßler musste in diesem Jahr auf Schlagmann Schulz verzichten. Für den aktuellen Weltrekordler auf dieser Strecke war es schwierig aus der Vielzahl der Bewerbungen den richtigen Ersatz zu finden.

Letztendlich konnte Kollege Schürmann

Sigi Schürmann

Sigi Schürmann

angeheuert werden, da dieser stets den richtigen Takt findet. Die Elbe führte wenig Wasser, so dass sich die Frage stellte, wo die Strömung am besten zu nutzen sei. Der ortskundige Schlagmann Graue konnte hier wertvolle Tips geben, die zeitweise leider diametral entgegengesetzt zu denen vom ebenfalls ortkundigem Mittelschiffler Bergmann standen. Ein beherztes Kommando beendete dessen Strömungstourett und die gesamte Mannschaft konnte ihre volle Aufmerksamkeit und gesunde Aggressivität wieder dem Rudern schenken. Die Elbe ließ keinen neuen Weltrekord zu, aber nach verrechneter Zeit konnte der Sieg verbunden mit dem Kreispokal verzeichnet werden. Sofort nach Landgang wurden die anhaltenden Strömungstourettmerkmale ausgiebig mit Bier und Haxen bekämpft. Pokal- und Bembelübergabe wurden professionell und ausnahmsweise als komplette Mannschaft absolviert. Ein besonderer Dank hier noch an das ebenfalls siegreiche ehemalige Clubmitglied Ehrenberg, der unseren Tisch verteidigt hat.
Weitere EKRC Boote konnten sich leider nicht in die Siegerliste eintragen. Ob dies an der verfehlten Ideallinie liegt entzieht sich meiner Kenntnis.

Jörk “Chimpy” Schüßler

die siegreiche Achterbesetzung

die siegreiche Achterbesetzung

Hinterlassen Sie einen Kommentar