Der Early Bird ist gestartet

1. Juni 2010 | Von | Kategorie: Freizeitsport

Heute war es soweit: Der meterolgische Sommer hat begonnen – und damit auch der Early Bird.

Verhalten ging es heute los:Zwei Frühaufsteher (und natürlich Hartmut, aber der kam schon zurück) waren heute angetreten, den Early Bird für dieses Jahr zu begrüßen. Bei strahlendem Sonnenschein und fast idealem Wasser konnten wir den Tag endlich wieder mit einer kleinen Runde über die Förde beginnen.

Beim anschließenden Früstück vor dem Bootshaus konnten wir die gerade gerade einlaufenden ‘MSC Poesiea’ begrüßen. Auch die Kreuzfahrtsaison ist bereits in vollem Gange.

In diesem Sinne: Die Generalprobe ist geglückt, nun freue ich mich in den kommenden Wochen auf Eure rege Beteiligung. Es lohnt sich!

Hans-Martin Hörcher

Bilder

9 Kommentare zu “Der Early Bird ist gestartet”

  1. Hans-Martin sagt:

    Gegenüber letzter Woche haben wir uns heute verdoppelt. Auch das Angebot auf dem Frühstückstisch wird reichlicher.

    Es wird also immer interessanter, zu kommen!
    Bis nächsten Dienstag

    Hans-Martin

  2. Hans-Martin sagt:

    Wenn wir die Steigerungsrate nicht halten konnten, so doch die Teilnehmerzahlen…

    Eine ruhige Runde in der Morgensonne, herrliches Wasser, es war schön. Anschließend beim Frühstück in der Sonne auf dem Steg die Kreuzfahrer begrüßen, bevor man wieder in den Ernst des Lebens eintaucht.

    Nächste Woche: Schiffe gucken von der Förde aus, anschließen Frühstück auf dem Steg. Ich rechne fest mit Euch – einmalige Chance, während der Kieler Woche zu rudern!

    Hans-Martin

  3. hans-Martin sagt:

    Gestern war wieder ein herrlicher Morgen auf dem Wasser, sogar das Fernsehen war da, um uns zu filmen (naja, ich denke, wir waren eher zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort ;-). Mit zwei Booten ging es eimal Richtung Kanal.

    Auch das anschließende Frühstück auf dem Steg entwickelt sich – wir hatten sogar Rührei! Viele neidische Blicke der Passanten sind inclusive.

    Ach ja, einige Nutzer des Jugendraumes scheinen auf die reinigende Kraft der Frühruderer zu hoffen und lassen gerne mal etwas auf der Spüle stehen. Einen einzelnen Becher nehmen wir ja ohne zu murren mit, aber dieses Mal war das Ganze doch recht umfangreich, so dass wir drum herum gespült haben.

    Vom Early Bird zur Kieler Woche sind inzwischen auch ein paar Bilder im Netz, also ansehen und erinnern oder neidisch werden (vielen Dank, Andreas).

    Hans-Martin

  4. Brigitte sagt:

    Auch auf die Gefahr, sich zu wiederholen: es war mal wieder ein wunderschöner Morgen auf dem Wasser beim gestrigen Earlybird mit 5 Leutchen in einem Boot – Frühstück diesmal wg. Zeitmanagements individuell.
    Brigitte

  5. Brigitte sagt:

    Mit 4 Ruderern waren wir vergangenen Dienstag wieder mit dem Early Bird unterwegs – und immer wieder, obwohl aus dem Alltag und dem meteorologisch-physikalischen Halbwissen bekannt, ein Wunder, dass am frühen Morgen das Wasser so sagenhaft glatt ist – eine tolle Entschädigung fürs frühe Aufstehen, nicht zu vergessen die leckeren Brötchen im Anschluss.

  6. Tina sagt:

    Extreme Rowing Series – drei Early Birds trotzten dem Wind und kamen durch. Ihre Mühen wurden belohnt: um zwei Minuten nach sechs hörte es – gemäß Bestellung – auf zu regnen und ein Regenbogen spannte sich von der Hörn südwärts. Möwe Otto kam zu Besuch, die Sonne schaute durch ein Guckloch und tauchte den Himmel in eine Nolde-Licht-Stimmung, so dass der Winddruck und die ans und ins Boot klatschenden Wellen zur Nebensache wurden. Early Birds Forever!!!

  7. Hans-Martin sagt:

    Große Kulisse zu einem grandiosen Finale

    Es ist Dienstag Nacht, der Wecker klingelt. Ich öffne die Augen, draußen ist es stockdunkel. Ein winterlicher Mond scheint strahlend hell von einem sternenklaren Himmel in das Fenster. Lansam dämmert es mir, wir wollten rudern. Rudern? Hatten wir uns zum Mondscheinrudern verabredet? Das Thermometer zeigt herbstliche zehn Grad – Mütze und Handschuhe mitnehmen?
    Nein! Doch nicht zum Early Bird! Heute treffen wir uns zum letzten Mal und die Voraussetzungen scheinen günstig.

    Auf dem Wasser beste Bedingungen, kaum Wind, wenig Wellen und – anders als im Sommer, wo die Sonne schon hoch am Himmel steht – bekommen wir während des Ruderns einen perfekten Sonnenaufgang geboten. Der harte Kern der Early-Birder hat sich noch einmal zusammengefunden um Abschied zu nehmen Sogar bis nach Berlin hat sich unser Early Bird herumgesprochen, haben wir doch einen Gastruderer aus Spandau mit im Boot.

    Zum Frühstück genießen wir noch einmal die Morgensonne auf der Bank. Die Auswahl ist ungewohnt üppig. müssen wir doch die Reste der gerade vergangenen Wanderfahrten vertilgen. Leider sind Lachs und Rührei aus, aber sonst bleiben keine Wünsche offen. Wie wir dort so sitzen, fragt man sich schon, ob es wirklich schon vorbei sein soll. Doch, siehe oben, man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Einen gelungeneren Abschied kann man sich kaum vorstellen.

    Doch nicht verzagen: Die Pflöcke für den nächsten Sommer sin bereits gesteckt: Tina hat in ihrem Stundenplan den Dienstag freigehalten und auch Brigitte richtet ihren Dienstplan schon nach dem Termin aus. Also, wir können gar nicht anders: Es wird im nächsten Jahr weitergehen!

    Toll fand ich, dass sich inzwischen ein kleiner, aber feiner Kern so hartnäckig auf diesen Termin freut, dass wir diesen Sommer immer auf dem Wasser waren, auch wenn ich einmal verhindert war. Es war schön mit Euch, ich freue mich auf das nächste Jahr.

    Hans-Martin

  8. Brigitte sagt:

    Dank an Hans-Martin und die andern Frühaufsteher für den schönen Sommer mit Euch Early-Birdern,
    Brigitte

Hinterlassen Sie einen Kommentar