Tag des Sports 2012

7. September 2012 | Von | Kategorie: Aktuell

EKRC organisiert Ruderaktion

Tag des Sports 2012

Die vierfache Olympiasiegerin Kathrin Boron auf dem Ergometer mit EKRC-Nachwuchsruderer Max Müller.

Der Ruderverband Schleswig-Holstein war das zweite Mal beim Tag des Sports in Kiel dabei. Was 2011 noch als Versuch verstanden war, präsentierte sich der Rudersport gern wieder bei der größten Breitensportveranstaltung in Schleswig-Holstein. Die Mitmachaktion wurde von vielen Kindern und Jugendlichen sehr gut angenommen. Die sechs Ruderergometer standen zwischen 10 und 18 Uhr kaum still.
Besucht wurde die Ruderaktion auch von erfolgreichen Sportlern. Die Olympioniken aus Schleswig-Holstein für London 2012 Lauritz Schoof, Olympiasieger im Doppelvierer aus Rendsburg sowie Lars Hartig, Finalist im Leichtgewichts-Doppelzweier ruderten auf den Ergometern und nahmen Kathrin Boron (Olympiasiegerin 1992, 1996, 2000 und 2004 sowie Bronze 2008) in ihre Mitte. Das ließen sich Reinhart Grahn, RVSH-Vorsitzender und Thomas Behr, LSV-Geschäftsführer Leistungssport nicht nehmen und ruderten ebenfalls mit.

Vielen Dank an den Ersten Kieler Ruder-Club von 1862 (EKRC), der die Ergometer zur Verfügung stellte sowie an das EKRC-Helferteam Inga Karin Todtenhaupt, Albert Brinkmann, Max Müller, David Kerscher und Florian Kleinicke. Steffen Schweiger und Wiebke Fock von der Schleswig-Holsteinischen Ruderjugend unterstützten die Mitmachation.

Festival des Sports: Drei Tage Sportbegeisterung in Kiel

Mit einem Zuschauerrekord ist das Festival des Sports in Kiel zu Ende gegangen. Über 35.000 Sportbegeisterte kamen insgesamt zum dreitägigen Sportspektakel in die Landeshauptstadt.

1.200 Helfer sorgten dafür, dass rund 150 Sportangebote bei schönstem Wetter von den Besuchern getestet werden konnten.

Vor den Augen von Schleswig-Holsteins Innenminister Andreas Breitner, LSV-Präsident Ekkehard Wienholtz, dem Mitglied im DOSB-Präsidialausschuss Breitensport/Sportentwicklung, Margit Budde, und der viermaligen Olympiasiegerin im Rudern, Kathrin Boron, zeigten über 2.000 Sportler in Kiel ein spektakuläres Bühnenprogramm, das die Vielfalt des Angebots der Vereinslandschaft in Schleswig-Holstein eindrucksvoll demonstrierte.

Bereits am Freitag fiel der Starschuss für das Festival-Wochenende in Kiel. 2.500 Kinder wurden am Schulsporttag mit verschiedenen Mitmachangeboten zur Bewegung animiert. Auf Tuchfühlung durften die Schüler mit Olympiateilnehmer Björn Hübner vom Team Samsung (Säbelfechten) gehen. Am Fechtmobil des Deutschen Fechter-Bundes konnten sich die Nachwuchsfechter mit ihrem Vorbild messen und Autogramme bekommen.

Am Festival-Samstag wurde unter dem Titel “Sport und Politik” vom Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) zu einem sportpolitischen Symposium ins Landeshaus in Kiel eingeladen. Zu den Gästen zählte DOSB-Präsident Thomas Bach: “Mit dem Festival des Sports-Wochenende in Kiel zeigt sich der Deutsche Sport wieder einmal in seiner Breite und Vielfalt. Der Unterstützung durch die Partner Samsung und Procter & Gamble ist es zu verdanken, dass wir auch in diesem Jahr in sechs deutschen Städten ein Festival des Sports mit insgesamt rund 300.000 Sportinteressierten erleben dürfen.”

Neben dem bunten Bühnenprogramm und den vielfältigen Sportangeboten leisteten die Kieler einen besonderen Beitrag durch ihr Engagement: Mit 3.377 Kilometern wurde der diesjährige Streckenrekord beim Charity-Lauf „Samsung Hope for Youth“ erzielt. Zu den Läufern zählten die Kinder des SOS-Kinderdorfes, die am Ende für die Gesamtleistung einen Scheck von 3.000 Euro überreicht bekamen.

Quelle: DOSB

Bilder

Hinterlassen Sie einen Kommentar