Medaillen Reigen für EKRC Ruderer

28. Juni 2021 | Von | Kategorie: Aktuell, Jugend aktuell, Regatta

Gold, Silber und 3 x Bronze für Kieler U23 Ruderer auf der Deutschen Meisterschaft

Gleich 5 Medaillen räumten die Athleten von dem „Erster Kieler RC von 1862“ bei der Deutschen Meisterschaft U23 auf dem Baldeneysee in Essen ab und waren damit erfolgreichster Verein Schleswig-Holsteins.

Seiner Favoritenrolle wurde Melvin Müller-Ruchholtz, der zusammen mit Fabio Kress (Würzburg) im Leichtgewichts Doppelzweier an den Start ging, durch einen klaren Start-Ziel Sieg gerecht. Das Duo bestätigte damit vor der Bundestrainerin Bärbel Bielig eindrucksvoll die Nominierung dieses Zweiers für die in 2 Wochen stattfindende U23 WM in Racice, Tschechien. Dort hat Melvin – der im Olympiastützpunkt Ratzeburg -Hamburg trainiert in diesem Jahr „etwas mehr vor“ als die Silbermedaille vom letzten Jahr.

Eine Chance auf Nominierung für die im Herbst stattfindende U23 Europameisterschaft erkämpfte sich Oskar Kroglowski durch die Bronzemedaille im Leichtgewichts Einer. Nachdem die Ausscheidungsrennen zu Beginn der Saison nicht gut gelaufen waren – konnte Oskar durch ein souverän gefahrenes Rennen in einem mit hochkarätigen Nationalmannschaftsruderern besetzten Feld eindrucksvoll in Szene setzten.

Oskar Kroglowski EKRC

Silber und die zweite Medaille für Oskar gab es dann im Doppelvierer hinter dem Nationalmannschaftsboot. Dies war eine Überraschung, konnte die junge Mannschaft aus Kiel und Hamburg doch weitere für die WM in Tschechien nominierte Ruderer hinter sich lassen. So auch seine Clubkameraden Melvin Müller-Ruchholtz, der Bronze gewann. „Mit so einer Vorstellung sollte Oskar dabei sein!“ kommentierte Trainer Hauke Bartram das Rennen seines Schützlings.

Der Reigen der Medaillen wurde durch Finja-Lara Rothardt komplettiert. Im Leichtgewichtseiner musste sich noch mit dem 5. Platz zufrieden geben, konnte dann aber im Doppelvierer die Bronzemedaille erreichen – in Renngemeinschaft mit Ruderinnen aus Tegel und Essen. Letztere waren überhaupt froh auf der Meisterschaft starten zu können. Beide waren auf der Rückfahrt vom letzten Trainingslager in Schleswig-Holstein in einem schweren Autounfall verwickelt, der glücklicherweise glimpflich für die beiden ausging.

Im schweren Doppelzweier U23 gewann Kenneth Carow das kleine Finale. Platz sieben von 11 Booten war ein Ergebnis, auf das Kenneth stolz sein kann.

Helene Schernus erreichte mit der Schleswig-Holstein Auswahl bei der gleichzeitig ausgetragenen U19 Meisterschaft einen 4. Platz im Juniorinnen Doppelvierer A und Charlotte Hässler einen 5. Platz im Doppelvierer U17 der Juniorinnen Leichtgewichte.

Die ganzen Meisterschaften fanden unter einem sehr strengen Corona Hygienekonzept statt, so mussten sich alle Ruderer täglich testen lassen und der gesamte Regattabereich war mit mehreren Zugangskontrollen abgeriegelt. Erst vor 4 Wochen hatte es von der Stadt Essen und dem Land final „grünes Licht“ für die Veranstaltung gegeben. Nach dem wettkampflosen Saison 2020 in der man das Training ob der erwarteten Entspannung im Herbst voll durchgezogen hatte waren diese Einschränkungen leicht zu verkraften.

Text: Gaby Schulz

2 Kommentare zu “Medaillen Reigen für EKRC Ruderer”

  1. Paustian, Jens. (Pau) sagt:

    Super, ich freue mich für Euch alle. Jeder kann stolz auf sein Ergebnis sein, ❤️‍♀️‍♂️‍♀️

  2. Gaby Schulz sagt:

    Der Partner von Melvin heißt natürlich Fabio Kress!

Hinterlassen Sie einen Kommentar