Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2016

1. Juli 2016 | Von | Kategorie: Aktuell

Anlässlich des guten Abschneidens unserer Nachwuchsruderer bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften wurde am Dienstag den 28.6.2016 kurzfristig ein Sektempfang im Rundbau einberufen. Trotz der kurzfristigen Einladung fanden viele Clubmitglieder den Weg in den Verein um mit einem Gläschen Sekt oder Orangensaft auf den Erfolg unserer Nachwuchsruderer anzustossen.

Nachfolgend die Rede unseres Vereinsvorsitzenden Bernd Klose:

“Wir freuen uns, dass wir nach einigen Jahren ohne Meisterschaftsmedaillen bei unseren Jugendlichen, in diesem Jahr wieder in der Situation waren, Sportler auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften schicken zu können, die durch Talent und umfangreiches, hartes Training in der Lage waren, in ihren Altersklassen ganz Vorne mitzufahren.
Den Anfang machten in diesem Jahr Simon Kempf, der bei den Leichtgewichts-Junioren U17 seine physische Stärke mit Bronze auf der deutschen Ergometermeisterschaft untermauerte. Die Ausnahmeposition bei den Leichtgewichts-Junioren U19 belegte Melvin Müller-Ruchholtz mit den neuen Deutschen Rekord auf dem Ergometer, der damit auch die Goldmedaille bedeutete.
Im Boot stellte Simon seine Leistungsfähigkeit in den Dienst des Landesprojektes des RVSH und startete im Leichtgewichts-Doppelvierer U17. Von Beginn an zeichnete sich ein harter Kampf zwischen der Berliner Auswahl und der SH-Auswahl ab. Ab der Regatta in Bremen gewann mal Berlin und mal SH. In der Regel musste die Zielkamera für die Entscheidung befragt werden. Im letzten Rennen wies die Kamera nach einem erneuten Krimi 0,14s Führung für Simons Boot aus. Wir ehren daher heute den Deutschen Meisterschafter im Leichtgewichts-Doppelvierer U17 – Simon Kempf.
Bei Melvin verlief die Saison etwas anders. Unser Trainer Hauke Bartram lies ihn die deutsche Rangliste um die Qualifikation zur Juniorenweltmeisterschaft im Einer mitfahren. Hier schlug sich Melvin trotz der physisch überlegenen Konkurrenz ganz beachtlich und verpasste am Ende die WM-Plätze nur, weil er im Halbfinale der Rangliste “nur” ins C-Finale rutschte.
Das C-Finale gewann Melvin zwar mit der 5. schnellsten Zeit aller Starter, aber die Teilnahme am C-Finale verhinderte die Nominierung. Zur Deutschen Meisterschaft nahm Melvin 1,5kg ab, um dort um die Goldmedaillen bei den Leichtgewichten zu kämpfen. Ohne Probleme erreichte er sowohl im Einer, wie auch im Doppelvierer das A-Finale. Im Einer fand Melvin nicht wie gewohnt ins Rennen und lag bei 1000m mit mehr als zwei Längen hinter dem Führenden. Den Rückstand konnte er bis zum Ziel zwar auf eine Länge verkürzen, der erhoffte Sieg wurde es dieses Jahr aber noch nicht. Im Vierer musste er sich dem Berliner Vierer geschlagen geben, so dass wir jetzt den zweifachen Deutschen Vizeweltmeister Melvin Müller-Ruchholtz ehren können.
Über die deutsche Rangliste zur Juniorenweltmeisterschaft konnte sich Anni Schlüter mit ihrer Partnerin Lisa Eichhorn aus Wandsbeck noch einen Platz im zweiten DRV-Auswahl-Achter Nord-Ost sichern. Auf der Deutschen Meisterschaft U19 versuchten sie im Sog der ersten West-Mannschaft mitzufahren, um noch in die Medaillenränge zu rutschen. Das hohe Tempo konnte die Mannschaft aus dem Norden aber nicht mitgehen und musste sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Dennoch freuen wir uns über unsere junge Sportlerin und beglückwünschen Anni Schlüter zu Platz 4 auf der Deutschen Mannschaft.”

Hinterlassen Sie einen Kommentar