Rudern in New York City

8. November 2014 | Von | Kategorie: Freizeitsport

„Lutz und Tilman,

We’d be happy to have you visit. In October, we will be rowing only on weekend mornings (there will not be enough daylight for weeknight rowing).The best thing for you to do is to email us about 2 weeks before you start your vacation and then we can schedule you and your son. The one caution is that we require everyone who rows to speak enough English to understand rowing commands. Jessie, Harlem River Community Rowing.“

Da war sie also, die erhoffte Antwort des von uns angeschriebenen Ruderclubs in New York City – und doch wussten wir nicht, was uns erwarten würde. Nach kurzer Recherche hatten wir für den sportlichen Teil unserer diesjährigen Ferien in New York den Harlem River Community Rowing Club in der Bronx ausfindig gemacht (www.harlemrivercommunityrowing.org und www.facebook.com/harlemrivercr). Der HRCR wurde 2006 gegründet, um den New Yorkern das Rudern als Regatta- und Freizeitsport wieder nahe zu bringen. Der Harlem River verbindet im Osten Manhattans East River und Hudson. Vor 130 Jahren existierten hier mehr als 70 Ruderclubs, die dann zunehmend durch Industrialisierung und Motorschifffahrt verdrängt wurden. 1978 verschwand dort das letzte Bootshaus.

Am Sonntagmorgen wurden wir herzlich von Jessie und Jeff begrüßt und einem Riemenvierer mit Steuermann zugewiesen. Das Coaching übernahm Jeff, er begleitete uns im Motorboot. Die amerikanischen Ruderkommandos hatten wir parat. Bei traumhaftem Wetter gefiel uns das Rudern wirklich gut und schnell hatten wir uns an das fremde Boot gewöhnt. Wir passierten die gewaltige Washington Bridge, die Metro-North Railroad Brücke und das „Big C“ am Felsen der Columbia University, bevor wir schließlich den Hudson River im Norden erreichten. Unser Traum vom Rudern in New York City hatte sich erfüllt. Nach dem Abrüsten schenkten wir dem Harlem River Community Rowing Club ein Trikot des EKRC. Wir luden Jeff, Jessie, Barbara, Alexi, Paul und die anderen zum Gegenbesuch nach Kiel ein.

Jeff schrieb uns später:

„Dear Lutz und Tilman,

You are most welcome! The pleasure was mine! Did you make it to Coney Island that day?  I hope you were able to enjoy the rest of your stay in New York. I took some moments to admire Erster Kieler Ruder-Club on the internet. What a beautiful club and such a grand tradition you have. I’m inspired by seeing so many members of various ages in all types of craft from touring shells to racing singles (and those touring shells with the flags!). I would love to see it in person someday. All the Best! Regards, Jeff.“

 Lutz und Tilman Besch

Hinterlassen Sie einen Kommentar