Kentertraining in der Uni-Schwimmhalle

28. Mai 2017 | Von | Kategorie: Aktuell, Jugend aktuell

„Kommen heute überhaupt welche?“ Das war unser erster Gedanke, als wir uns bei strahlend blauem Himmel und knappen 20 Grad mit den 3 Skiffs im Gepäck zur Uni-Schwimmhalle aufmachten.

Angekommen und aufgebaut stellte sich aber heraus, dass wirklich alle gekommen waren. Insgesamt 16 Mitglieder, woraus wir drei Gruppen bildeten. Es gab eine Gruppe ältere Generation und zwei Gruppen für die Jüngeren.

Wie die Jugend so ist, gab es natürlich ein Boot, welches falsch aufgeriggert war. Durch die  tatfreudige Unterstürzung konnten wir dieses Problem schnell lösen und das Kentertraining begann. Der Bademeister teilte uns freudigerweise mit, dass durch zu spätes Absagen wir außerdem beide Becken zur Verfügung gestellt bekamen, was sich bei drei Booten als sehr hilfreich herausstellte.

Einmal am Skiff angekommen, bestand die erste Hürde im Aufrichten des gekenterten Bootes, was niemandem allzu große Schwierigkeiten bereitete. Das Einsteigen aus dem Wasser ins Boot forderte jedoch einiges mehr an Aufwand von Konzentration und Kraft. Trotzdem nahm jeder diese Hürde ebenso mit Leichtigkeit wie die erste. Danach folgten Balanceübungen, Handstände, Liegestützen und vieles mehr. .

Alle Teilnehmer schlugen sich sehr gut und Hjalmar, Jonas und Marvin versuchten zu helfen und Tipps zu geben wo es nur ging.

Kurz vor Ende des Trainings wurden natürlich die Sprungtürme für uns geöffnet. Um sich  zum Ende noch einmal richtig auszupowern veranstalteten wir ein kleinen Weitsprung- Wettbewerb unter Aufsicht des Bademeisters.

Doch leider gab es dieses Jahr nicht die langersehnte schwarze Plastikwanne, die von denen, die öfters dabei waren, schon heiß erwartet worden war. Es wäre möglich in dieser Wanne trocken durchs Schwimmbecken zu kommen. Das Organisation Team beendete nach 3 Stunden das Kentertraining und bedankte sich bei allen die gekommen waren.

Ich, Marvin Wagner, möchte mich im Namen als Jugendvorsitzender bei Julian Schröder, Christian Albrecht von Campe, Hjalmar Hellwig,Jonas Möhrke, Julius Schilling und Lennart Bartsch für die tatkräftige Unterstürzung bedanken.

Marvin Wagner

Hinterlassen Sie einen Kommentar